Bau eines Medien/Verstärkerschranks

In meinem Arbeitszimmer habe ich drei Ikea Billy Bücherschränke von halber Höhe (106cm), wodurch ich noch etwa 1m Platz übrig hatte. Noch ein Billy wäre eine Möglichkeit gewesen, hätte aber den Lichtschalter und eine Steckdose verdeckt und etwa 20cm Platz verschwendet. Außerdem wollte ich einen Abstellplatz für meinen Gitarrenverstärker und meine kleine CD- und LP-Sammlung. Zuerst wollte ich den Verstärker höher montieren und die Effektpedale darunter platzieren, habe es dann aber umgedreht. Hierdurch würden die Pedale auf einer günstigen Höhe sein um schnell Einstellungen zu verändern.

Hier ist der Entwurf, Baumaterial 18mm dickes Sperrholz:

Die oberen Fächer (letztendlich habe ich sie 14cm hoch gemacht) sind für CDs. Die beiden hohen Fächer links sind geeignet für Schallplatten oder Bücher. Das Fach für die Pedale ist nicht gezeigt.

Ich habe den Schrank 28cm tief gemacht, entsprechend dem Billy, der daneben steht. Alle Bretter sind mit meiner Tauchsäge zurecht gesägt. Ich habe etwas mehr als ein halbes Sperrholzpanel von 1,22 x 2,44m verbraucht, das ich mir beim Baumarkt in zwei Teile von 1m plus den Rest hatte sägen lassen, damit es ins Auto passt. Das oberste Brett ist mit Dübeln montiert, die anderen Bretter mit Pocket Holes. Die vertikalen Bretter haben außerdem Fräsungen für Fußleisten – hierfür habe ich einen Billy als Schablone benützt, beim ersten Brett freihändig gefräst und bei den beiden anderen mit dem Kopierfräser.

Auf der Zeichnung fehlt noch das Fach für die Pedale, 65cm breit. Dieses besteht aus Brettern von 6cm und 15cm breit, die rechtwinklig aneinander geschraubt sind. Das 15cm Brett habe ich mit Pocket Holes vorgebohrt. Ich habe dann erst ein bißchen rumprobiert, bevor ich mich festgelegt und das Fach festgeschraubt habe.

Hier ist ein Bild vom Resultat. Es bietet Platz für etwa sechs Pedale von normaler Breite (je nachdem, welche Kabel/Stecker man benützt), mindestens 50 CDs und einige LPs und Bücher. Oben drauf ist Platz für unbenutzte Pedale und anderes Zeugs. Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat, meinem ersten Möbelbau seit 25 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.