BMW E39 Waschanlagenschläuche austauschen

Die Scheibenwischerdüsen meines E39 haben auf einmal nur noch Tröpfchen statt eines Strahls geliefert. Die Fehlersuche beginnt mit dem Öffnen der Motorhaube und dem Entfernen der Dämmmatte. Diese ist mit mehreren Stiften befestigt. Es gibt speziale Hebewerkzeuge hierfür, aber den mittleren Stift mit einem flachen Schraubendreher anhebeln und dann alles mit einer Spitzzange entfernen funktioniert auch.

Hier stimmt was nicht – der Scheibenreiniger landet auf der Innenseite der Motorhaube.

Der Schuldige: Der Schlauch zerfällt und brach an mehreren Stellen, als ich ihn wieder einführen wollte. Nach fast 20 Jahren sind die Weichmacher verflogen und die Schläuche brüchig, nicht ungewöhnlich für Kunststoffe.

Die Lösung ist der komplette Austausch aller Schläuche. BMW verkauft diese als kompletten Satz einschließlich der Leitungen für die Heizung der Waschdüsen. Es gibt zwei Typen: Die Standardversion mit einem Schlauch und das Intensivreinigungssystem mit zwei Schläuchen und einem zweiten Behälter im Motorraum. Mein Auto hat letzteres System, die Teilenummer ist 61608364209. Außerdem läuft ein Schlauch aus demselben Material, der also auch brüchig sein wird, vom Motorraum zum Behälter – also gleich mittauschen. Hiervon ist die Teilenummer 61668361041. Ich habe beide Teile bei einem BMW Händler bestellt, die Gesamtkosten waren etwa €70.

Das Austauschen der Schläuche unter der Motorhaube ist recht unkompliziert. Alles abstecken (dabei die Anschlüsse für die Heizdrähte nicht vergessen), die Halteclips und eventuelle Kabelbinder lösen, und dann alles durch das Loch nach links ziehen. Der Einbau geht umgekehrt. Die Schläuche von links durch das Loch in der Motorhaube fädeln und dann den Gummistopfen eindrücken. Das kann etwas nervig sein, ein kleiner flacher Schraubendreher hilft hierbei. Dann alles anschließen. Die Schläuche erfordern dabei etwas Kraft und müssen mit einem Klick einrasten. Dann wieder die Clips und wo nötig Kabelbinder montieren.

Das Austauschen des Schlauchs zum Waschbehälter ist etwas komplizierter, da dieser sich hinter dem rechten Vorderrad befindet. Los geht es mit dem Gehäuse für den Innenraumluftfilter. Den Deckel abnehmen, dann den Luftkanal zur Spritzwand mit einem Schraubendreher abhebeln, den Clip auf dem Federdom abnehmen und das Gehäuse herausziehen.

Um an den Behälter zu kommen, muss die Radhausschale abgenommen werden, also auch das Rad. Die Schale ist mit einem Clip und mehreren Schrauben (8mm Sechskant) befestigt. Ich habe einen 1/4 Zoll Adapter für meinen Drehschlagschrauber, mit einer 8mm Nuss sind die Schrauben dann schnell draußen – zwei davon sind auf der Unterseite. Die Radhausschale kann dann gelöst und weggebogen werden, wodurch man Zugang zum Behälter bekommt.

Ich habe den Schlauch von oben durch das Loch in der Karosserie gefädelt und die Biegung am anderen Ende vorsichtig durch das Loch am Federdom gefädelt. Dann an beiden Seiten anschließen und testen. Wenn alles funktioniert und nichts mehr leckt, kann man alles wieder zusammenbauen. Insgesamt war ich damit eine gute Stunde beschäftigt, bei einer BMW Werkstatt wäre man (ohne Teile) also schnell über €100 hierfür los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.