Ein Nachttisch für die Tochter

Meine achtjährige Tochter hat sich einen Nachttisch für ihr Zimmer gewünscht. Nachdem wir den zur Verfügung stehenden Raum eingemessen hatten, ergab sich ein Grundriss von 30x30cm und eine Höhe von 42cm. Wir haben 18mm dickes Sperrholz benützt, aus dem wir vier Teile gesägt haben:

  • Zweimal 40x30cm (Seitenteile)
  • Einmal 30x30cm (Oberseite)
  • Einmal 30×26.4cm (mittleres Brett)

Mit meiner Hilfe hat meine Tochter alles selber mit meiner Tauchsäge zurechtgesägt. Eine Tauchsäge ist, wenn richtig angewendet, eine der sichersten elektrischen Sägen die es gibt und damit eine gute Möglichkeit, Kinder mit diesem Aspekt der Holzbearbeitung Kontakt machen zu lassen.

Als Verbindung habe ich Pocket Holes verwendet. Diese waren in diesem Fall an den Seitenteilen nicht zu verbergen. Einerseits hat das aber meine Tochter nicht gestört, andererseits würden die Seitenteile letztendlich auch nicht zu sehen sein, sobald der Tisch an seinem Platz steht. In Theorie könnte man die Löcher auch an der Innenseite platzieren, die Schrauben hätten dann aber kaum Holz um sich festzuhalten und könnten möglicherweise ausreißen:

Wiederum hat meine Tochter mit meiner Hilfe alle Löcher gebohrt, ich habe den Tisch zusammengebaut. Danach hat meine Tochter mit Schleifpapier alle Kanten gebrochen und den Tisch mit einem Pinsel mit einem Rest Wandfarbe angestrichen. Hier ist das Endergebnis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.