Makita DSP601 Tauchsäge

Eines der wichtigsten Werkzeuge für Holzbearbeitung ist eine elektrische Säge für Längs- und Querschnitte. Eine Kappsäge kann praktisch sein, kann aber nur Querschnitte machen. Es gibt drei Optionen, die beides können:

  • Handkreissäge: Die günstigste Option, benötigt aber ein Führungssystem, um gerade Schnitte machen zu können. Da ich eine Handkreissäge habe, wollte ich mir zuerst das Kreg Rip-Cut und Accu-Cut zulegen. Die Erfahrungen vor allem mit letzterem waren aber recht negativ.
  • Tischkreissäge. Manche Leute sagen, dass Schreinerarbeiten ohne nicht möglich sind, und es gibt gute Gründe, warum man sie als notwendig sehen kann. Die Tischkreissäge ist die beste Option um schnell mehrere Schnitte mit den gleichen Dimensionen zu machen. Sie hat aber auch Nachteile: Groß, teuer, wenig geeignet für das Zerteilen großer Platten, und relativ gefährlich. Ja, es gibt recht günstige und mobile Baukreissägen, die sind aber nicht allzu genau und die Tische zu klein. Eine echte Schreiner-Tischkreissäge kostet richtig Geld.
  • Tauchsäge: Ähnelt einer Handkreissäge, ist aber dafür entworfen, auf einer Führungsschiene zu gleiten, und von oben ins Holz einzutauschen (daher der Name) statt von vorne. Durch die Führungsschiene sehr genau.Der größte Nachteil ist, dass man nur mit Hilfsmitteln wie z.B. Kregs Advanced Cutting System oder dem Festool MFT schnell mehrere Schnitte mit den gleichen Abmessungen machen kann.

Aufgrund dessen, was ich mit der Säge machen will, dem zur Verfügung stehenden Platz und den Kosten habe ich mich für die Tauchsäge entschieden. Die Festool TS55 ist der Platzhirsch, es gibt aber mehrere günstigere Alternativen. Ich wollte eine Akkusäge, damit ich auf dem Parkplatz des Baumarkts Platten zerteilen kann. Da ich mich schon für die Akku-Plattform von Makita entschieden hatte, war eine Makita Tauchsäge und damit die DSP600/601 die logische Wahl. Da die DSP601 nur €30 teurer war, und Makita zum Kaufzeitpunkt gratis den AWS Adapter dazu gab, habe ich mich für die DSP601 mit AWS (Auto Wireless Start) entschieden. Mit einem AWS Staubsauger (entweder eingebaut, oder über Adapter) kann man drahtlos einen angeschlossenen Staubsauger starten.

Die DSP601 arbeitet mit 36V aus zwei 18V LXT Batterien. Mit nur einer Batterie funktioniert sie nicht, was ein guter Kinderschutz ist. Ich habe das Set mit 1500mm Führungsschiene und eine zusätzliche 1000mm Schiene bestellt, damit ich ich Sperrholzplatten in voller Länge sägen kann. Das Verbinden zweier Schienen scheint etwas nervig zu sein, erschien mir aber besser, als mir eine 3m Schiene zuzulegen. Ich habe mir auch die Klemmen für die Führungsschiene gekauft.

Die Säge ist einfach zu benützen. Sie hat eine deutliche Anzeige für den Neigungswinkel, und mit einem kleinen Schieber kann man verhindern, dass die Säge im geneigten Zustand umfällt (was die Festool anscheinend nicht hat). Das Arbeiten mit der Führungsschiene ist sehr genau, da man beim ersten Sägeschnitt durch die Gummileiste schneidet – man sägt also genau entlang der Gummileiste. Das Ausrichten der Schiene ist deshalb sehr einfach. Ja, mehrere Schnitte der gleichen Länge erfordern mehrfaches Messen, Anzeichnen und Anlegen der Schiene und sind dadurch langsamer als mit der Tischkreissäge, aber die Vorteile im Umgang mit großen Platten, Kosten, Platzbedarf und Sicherheit sind es mir wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.